Erschienen in Ausgabe 11-2016Trends & Innovationen

Unfallmeldestecker floppt beim Kunden

Versicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Die Absatzzahlen des Unfallmeldedienstes (UMD) haben sich seit der Einführung im April „erschreckend“ entwickelt, gab Jens Bartenwerfer, Geschäftsführer der GDV Dienstleistungs-GmbH, bekannt. Obwohl inzwischen 33 Versicherer (80% Marktanteil) mitmachen, das Medienecho zum Start groß und positiv war und 450.000 Unfallstecker bestellt und 200.000 ausgeliefert wurden, sind nur rund 18.000 Geräte bei Autofahrern tatsächlich aktiviert. Bartenwerfer folgert daraus, dass der Vertrieb verbessert werden müsse. Zum Einsatz kam das System bislang bei 36 reinen Blechschäden, sieben Personen- und Blechschäden mit Rettungs- und Polizeieinsatz sowie 80 Pannen. Die Resonanz der Betroffenen sei aber durchweg positiv. Umso wichtiger, dass Kfz-Versicherer den lebensrettenden Meldedienst besser bewerben, erklärt Bartenwerfer.vw