Erschienen in Ausgabe 11-2016Märkte & Vertrieb

Insurance-Boom zum Nationalfeiertag

Chinesische Versicherer erleben Ansturm auf Reisepolicen

Von Heng YanVersicherungswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.
Jedes Jahr pünktlich vor dem Nationalfeiertag am 1. Oktober, zu dem sich hunderte Millionen Chinesen auf die Reise machen, stürzen sich die Versicherer in den Verkauf von Reiseversicherungen. Eine typische chinesische Reiseversicherungspolice deckt nicht nur die Kosten für Behandlung von akuten Krankheiten, Assistance-Leistungen und Unfällen ab, sondern beinhaltet auch eine Autoreparatur und eine Haftpflichtversicherung.
Dieses Jahr lief das Geschäft offenbar besonders gut. Nach den Daten des Maklers Huize-Net stieg das Beitragseinkommen von Auslandsreiseversicherungen bis Ende September im Vergleich zu 2015 insgesamt um 250 Prozent, die Anzahl abgeschlossener Policen um 160 Prozent. Die Menge an verkauften Policen für die Reise mit dem eigenen Auto hat um 220 Prozent zugenommen. Berichten zufolge wurden an manchen Tagen Verkaufsportale einiger Versicherer durch den großen Ansturm sogar in die Knie gezwungen.

Investoren nehmen Internetgeschäft ins Visier

In China expandiert das Versicherungsgeschäft im Internet seit Jahren ununterbrochen. Für 2015 wird das gesamte Beitragseinkommen der Branche durch den Internetverkauf auf umgerechnet ca. 30 Mrd. Euro geschätzt. Nach einer Studie von Warp Capital soll im laufenden Jahr das gesamte aus dem Internetgeschäft generierte Beitragsvolumen auf rund 54 Mrd. Euro zunehmen. Das hat Interesse bei vielen Branchenfremden geweckt. Neben den etablierten Versicherungsunternehmen, die unter anderem mehr Umsätze durch die Geschäftserweiterung im Internet zu generieren versuchen, suchen viele branchenfremde Gesellschaften nach neuen Chancen in der Welt der Internetversicherung. Einem Bericht der Zeitung Security Daily zufolge sollen 51 der an der Schanghaier Börse notierten Unternehmen bei der Aufsichtsbehörde einen Antrag auf eine Genehmigung des Internet-Versicherungsgeschäfts gestellt haben. Die Mehrheit davon stammt aus der IT-Branche.

Private Versicherer werben Manager von staatlichen Gesellschaften ab

Derzeit scheint die chinesische Versicherungsbranche eine Gründungswelle zu erleben. 2015 hat die Aufsichtsbehörde 13 Gründungen genehmigt. Dieses Jahr haben 15 Gründungswillige eine Betriebserlaubnis erhalten. Die meisten davon arbeiten derzeit mit Hochdruck auf eine Geschäftseröffnung bis Ende dieses Jahres hin. Neben dem physischen Aufbau stellt der Mangel an erfahrenen Managern ein großes Problem dar. Um kurzfristig Abhilfe schaffen zu können, sollen etliche hohe Manager auf der Vorstandsebene der China Life und dem…