Erschienen in Ausgabe 3/4-2019Trends & Innovationen

Versicherungsmedizinische Landschaft in der Schweiz 2019

Von Dr. Bruno SoltermannVersicherungsmedizin

Lesen Sie den vollständigen Artikel

Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln unserer Fachzeitschriften und Publikationen.

EINLEITUNG

Versicherungsmedizinische Überlegungen haben mit dem Bedürfnis an Versicherungen im Zuge der Industrialisierung Mitte des 19. Jahrhunderts im Bereich der medizinischen Risikoprüfung begonnen und die Leistungsregulierung in den Sozialversicherungswerken wird seit Beginn des 20. Jahrhunderts von Medizinern begleitet.

Die Versicherungsmedizin hat sich in den letzten 25 Jahren professionalisiert, indem sich verschiedenste Fachgesellschaften spezifischen Bereichen angenommen haben. Dies hat damit zu tun, dass im Leistungsbereich die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten stark zunahmen und die Wirksamkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit (WZW) medizinischer Leistungen dadurch vermehrt geprüft werden müssen. Zudem haben die medizinischen Begutachtungen wegen der geänderten Anspruchshaltung von Versicherten und der damit verbundenen juristischen Weiterungen stark zugenommen und mussten dementsprechend auch strukturierter und professionalisierter werden.

In der medizinischen Risikoprüfung führen die neuen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zu vermehrten Morbiditätsraten, was ausgedehntere versicherungsmedizinische Prüfungen bei der Antragstellung mit sich zieht.

Versicherungsmedizinische Landschaft in der Schweiz 2019 Summary

ZUSAMMENFASSUNG

In der Schweiz hat sich die Versicherungsmedizin außerhalb der Universitäten in den letzten 25 Jahren ausgebreitet. Dies zeigt sich durch die Bildungsaktivitäten verschiedenster Institutionen, wie der Swiss Insurance Medicine mit den Zertifikatskursen für Begutachtung und Arbeitsfähigkeitsassessment, der Schweizerischen Gesellschaft der Vertrauensärzte mit dem Fähigkeitsausweis Vertrauensarzt, der asim mit den versicherungsmedizinischen Lehrgängen vom Master‘s Degree über ein Diplom bis hin zu verschiedenen Zertifikaten, dem BZIV mit dem Zertifikatslehrgang für RAD-Ärzte sowie weiteren Aktivitäten von Fachgesellschaften und Versicherern.

Die Professionalisierung der Versicherungsmedizin wurde dringend nötig, da die Anspruchshaltung der Versicherten mit zunehmendem medizinischem Fortschritt immer größer wurde. Dies hat zur Folge, dass die Kriterien „Wirksamkeit, Zweckmäßigkeit Wirtschaftlichkeit“ wie auch die medizinischen Risiken bei Versicherungsanträgen vermehrt geprüft und zunehmend die Durchführung von Assessments verlangt werden. Zudem müssen wegen juristischen Weiterungen vermehrt Gutachten durchgeführt werden.

SUMMARY

In the last 25 years, Swiss insurance medicine has expanded beyond…