Zivilrechtsgestaltende Instrumente der Aufsichtsbehörde bei der Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen nach dem VAG

Zivilrechtliche (Bindungs-)Wirkung "Geschäftsplanmässiger Erklärungen" vor und nach dem Dritten Gesetz zur Durchführung versicherungsrechtlicher Richtlinien des Rates der Europäischen Gemeinschaften (Drittes Durchführungsgesetz /EWG zum VAG) vom 21. Juli 1994

Zivilrechtsgestaltende Instrumente der Aufsichtsbehörde bei der Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen nach dem VAG

ISBN: 978-3-89952-201-3

Anzahl Seiten: 317

Gewicht: 615 g

, 1. Auflage


Preis: 26,00 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Info über Zivilrechtliche (Bindungs-)Wirkung "Geschäftsplanmäßiger Erklärungen" vor und nach dem Dritten Gesetz zur Durchführung versicherungsrechtlicher Richtlinien des Rates der Europäischen Gemeinschaften (Drittes Durchführungsgesetz/EWG zum VAG) 21.07.1994

Die Dissertation geht der Frage nach, ob und unter welchen Voraussetzungen sich Versicherungsnehmer gegenüber Versicherungsunternehmen auf "Geschäftsplanmäßige Erklärungen" berufen können. "Berufen können" meint, ob zivilrechtliche Ansprüche und/oder Einwendungen auf Beachtung dieser Erklärungen bestehen - also eine zivilrechtliche (Bindungs-)Wirkung existiert. Die Änderung des VAG im Jahre 1994 wird hierbei berücksichtigt.
Nach einer Definition der "Geschäftsplanmäßigen Erklärung" wird u.a. deren rechtliche Einordnung sowie der Meinungsstand in Literatur und Rechtsprechung zur Frage der zivilrechtlichen (Bindungs-)Wirkung dargestellt. Im Anhang findet sich eine tabellarische Zusammenstellung aller bis 1994 veröffentlichten Erklärungen.
Im Hauptteil wird das Entstehen vertraglicher und gesetzlicher Ansprüche und/oder Einwendungen anhand tatsächlicher Umstände (z.B. Verweisung bei Vertragsschluss oder Beachtung) untersucht. Im Ergebnis wird - neben einer vertraglichen Bindung bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen - eine Bindung durch Erwirkung auf Basis der Vertrauenshaftung nach § 242 BGB (venire contra factum proprium) entwickelt. Die meisten der bisher vertretenen Begründungsansätze für eine (Bindungs-)Wirkung werden in der Untersuchung abgelehnt.

Weitere Informationen:
Autoren
Erscheinungsjahr
© 2005, 1. Auflage
Schlagworte
Erwirkung · Geschäftsplan · Geschäftsplanmässige Erklärung · Versicherungsaufsicht · Vertrauenshaftung
Alle Publikationen aus "Passauer Reihe - Risiko, Versicherung und Finanzierung"
Zurück
Identifikation kritischer Erfolgsfaktoren deutscher Lebensversicherungsunternehmen auf Basis einer Jahresabschlussanalyse
Iden­ti­fi­ka­tion kriti­scher …
Iden­ti­fi­ka­tion kriti­scher Erfolgs­fak­toren deut­scher…
Iden­ti­fi­ka­tion kriti­scher Erfolgs­fak­toren deut­scher …
Mitgliedschaft erforderlich
Zivilrechtsgestaltende Instrumente der Aufsichtsbehörde bei der Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen nach dem VAG
Zivil­rechts­ge­stal­tende Instru­mente…
Zivil­rechts­ge­stal­tende Instru­mente der …
Zivil­rechts­ge­stal­tende Instru­mente der Aufsichts­be­hörde bei der …
Mitgliedschaft erforderlich
Assistance und Unternehmenswertsteigerung in der Versicherungswirtschaft
Assis­tance und …
Assis­tance und Unter­neh­mens­wert­stei­ge­rung in der …
Assis­tance und Unter­neh­mens­wert­stei­ge­rung in der …
Mitgliedschaft erforderlich
Wertorientierte Steuerung von Schadenversicherungsunternehmen
Wert­ori­en­tierte Steue­rung von …
Wert­ori­en­tierte Steue­rung von …
Wert­ori­en­tierte Steue­rung von Scha­den­ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen
Mitgliedschaft erforderlich
Klassifikation unvollständiger Datensätze am Beispiel des Konsumenten-Kreditgeschäfts
Klas­si­fi­ka­tion unvoll­stän­diger …
Klas­si­fi­ka­tion unvoll­stän­diger Daten­sätze am …
Klas­si­fi­ka­tion unvoll­stän­diger Daten­sätze am Beispiel des …
Mitgliedschaft erforderlich
Desinvestitionen in Deutschland
Desin­ves­ti­tionen in Deutsch­land
Desin­ves­ti­tionen in Deutsch­land
Desin­ves­ti­tionen in Deutsch­land
Mitgliedschaft erforderlich
Finanzinnovationen im Versicherungskontext: Securitization und börsengehandelte Derivate
Finanz­in­no­va­tionen im …
Finanz­in­no­va­tionen im Versi­che­rungs­kon­text: …
Finanz­in­no­va­tionen im Versi­che­rungs­kon­text: Secu­ri­tiza­tion und …
Mitgliedschaft erforderlich
Kapitalanlage-Controlling in Versicherungsunternehmen
Kapi­tal­an­lage-Control­ling in …
Kapi­tal­an­lage-Control­ling in …
Kapi­tal­an­lage-Control­ling in Versi­che­rungs­un­ter­nehmen
Mitgliedschaft erforderlich
Risikotheoretisch fundierte Ansätze zur Neugestaltung des Europäischen Solvabilitätssystems für Schadenversicherer
Risi­ko­theo­re­tisch fundierte Ansätze…
Risi­ko­theo­re­tisch fundierte Ansätze zur Neuge­stal­tung…
Risi­ko­theo­re­tisch fundierte Ansätze zur Neuge­stal­tung des Euro­päi­schen …
Mitgliedschaft erforderlich
Entwicklung eines leistungsfähigen Prognosesystems unter Einsatz künstlicher Intelligenz am Beispiel des DAX-Future
Entwick­lung eines leis­tungs­fä­higen …
Entwick­lung eines leis­tungs­fä­higen Progno­se­sys­tems …
Entwick­lung eines leis­tungs­fä­higen Progno­se­sys­tems unter Einsatz …
Mitgliedschaft erforderlich
Dynamische Portfolio-Selektion
Dyna­mi­sche Port­folio-Selek­tion
Dyna­mi­sche Port­folio-Selek­tion
Dyna­mi­sche Port­folio-Selek­tion
Mitgliedschaft erforderlich
Risk Management von Lieferrisiken
Risk Manage­ment von Liefer­ri­siken
Risk Manage­ment von Liefer­ri­siken
Risk Manage­ment von Liefer­ri­siken
Mitgliedschaft erforderlich
Bewertung multivariater Derivate
Bewer­tung multi­va­riater Deri­vate
Bewer­tung multi­va­riater Deri­vate
Bewer­tung multi­va­riater Deri­vate
Mitgliedschaft erforderlich
Empirische und theoretische Fundierung eines innovativen Risiko-Beratungskonzeptes der Versicherungswirtschaft
Empi­ri­sche und theo­re­ti­sche …
Empi­ri­sche und theo­re­ti­sche Fundie­rung eines …
Empi­ri­sche und theo­re­ti­sche Fundie­rung eines inno­va­tiven …
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungsumfang, Versicherungspreis und Moralisches Risiko im Kapitalmarktzusammenhang
Versi­che­rungs­um­fang, V…
Versi­che­rungs­um­fang, Versi­che­rungs­preis und M…
Versi­che­rungs­um­fang, Versi­che­rungs­preis und Mora­li­sches Risiko im K…
Mitgliedschaft erforderlich
Weiter