100 Fragen zur Sozialversicherungsfreiheit in GmbH, Personengesellschaft und Einzelfirma

Plädoyer für eine optimale Neugestaltung der Versorgung nach festgestellter Selbstständigkeit

100 Fragen zur Sozialversicherungsfreiheit in GmbH, Personengesellschaft und Einzelfirma

ISBN: 978-3-89952-637-0

Anzahl Seiten: 145

Gewicht: 250 g

, 5. Auflage


Preis: 14,90 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Info über 100 Fragen zur Sozialversicherungsfreiheit in GmbH, Personengesellschaft und Einzelfirma

Ob für eine GmbH, eine Einzelfirma oder Personengesellschaft: Eberhard Poppelbaum gibt in der 5. Auflage seines Werks erneut praktische Hinweise für die Gestaltung einer zweifelsfrei selbstständigen, versicherungsfreien Tätigkeit nach herrschender Rechtsprechung und Verwaltungspraxis. Er spricht sich für eine Neugestaltung der Versorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern und anderen Beschäftigten nach festgestellter Selbstständigkeit aus.
In der Neuauflage des Standardwerks werden sowohl aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Steuerrechtsprechung als auch die Regelungen des Kommentars der Deutschen Rentenversicherung (DRV) „Selbstständige in der Rentenversicherung“ (9. Auflage, Stand Mai 2011) wie das Rundschreiben der Spitzenverbände der Sozialversicherungsträger vom 13. April 2010 erörtert. Behandelt wird zudem die mittlerweile strittige Frage, ob neben Rechtsanwälten und Rentenberatern auch Angehörige steuerberatender Berufe ihre Mandanten bei der Statusklärung vertreten dürfen.
Ein Anhang mit Auszügen aus Sozialgesetzbüchern, den offiziellen Richtlinien der Sozialversicherungsträger, einer Checkliste und Fragebögen ermöglicht dem Leser eine gründliche Vorbereitung auf das Überprüfungsverfahren. Der Autor gibt zudem wichtige Hinweise zur Neugestaltung der privaten und betrieblichen Vorsorge nach festgestellter Versicherungsfreiheit.
Das Buch hilft den Betroffenen und ihren Bevollmächtigten, sich bei der Klärung von schwierigen versicherungsrechtlichen Fragen im Dickicht von Rechtsprechung und Sozialverwaltungspraxis zu orientieren. Versicherungsgesellschaften und ihre Agenturen sowie Versicherungsmakler können es gewinnbringend für die Beratung ihrer Kunden einsetzen.

Weitere Informationen:
Autoren
Erscheinungsjahr
© 2012, 5. Auflage
Schlagworte
Angemessenheit · Anrufungsverfahren · Beherrschungsbegriff · Durchführungswege · Erdienbarkeit · Ernsthaftigkeit · Erstattungsbetrag · Erwerbsminderungsrente · Fremdgeschäftsführer · Gesellschafter-Geschäftsführer · Prüfstelle · Prüfverfahren · Rentenberatungsgesetz · Sperrminorität · Versicherungspflicht · Betriebliche Altersvorsorge · verdeckte Gewinnausschüttung