Handeln unter fremder Nummer

Handeln unter fremder Nummer

ISBN: 978-3-89952-140-5

Anzahl Seiten: 239

Gewicht: 409 g

, 1. Auflage


Preis: 22,50 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Info über Handeln unter fremder Nummer

Der Begriff "Handeln unter fremder Nummer" ist in der Rechtswissenschaft neu, er kennzeichnet jedoch wohlbekannte Tatbestände. Es handelt sich hier um ein modernes Gegenstück zum Handeln unter fremdem Namen, bei dem jemand im Rechtsverkehr unter dem Namen eines anderen auftritt. Ein Handeln unter fremder Nummer liegt dementsprechend vor, wenn jemand beim Abschluss eines Rechtsgeschäfts "unter der Nummer" einer anderen Person auftritt. Ein Beispiel ist die persönliche Identifikationsnummer der ec-Karte bei der Geldabhebung am Geldautomaten. Der Autor untersucht anhand moderner Beispiele die rechtlichen Konsequenzen, insbesondere das missbräuchliche Handeln unter fremder Nummer z.B. das missbräuchliche Handeln unter fremder Nummer bei ec-Karten-, Geldkarten- oder Kreditkartenzahlung, bei der Online-Banküberweisung, beim (Mobil-)Telefon, beim Internetsurfen sowie bei Internetauktionen. Die Aktualität des Themas belegt die Statistik des Bundeskriminalamts zum Missbrauch fremder Nummern. Danach nahmen die erfassten Betrugsfälle mittels rechtswidrig erlangter Karten für Geldausgabe- bzw. Kassenautomaten von 44284 Fällen im Jahr 2000 auf 48610 Fälle im Jahr 2001 zu. Fälle von Betrug mittels rechtswidrig erlangter Karten für Geldausgabe- bzw. Kassenautomaten machten drei Fünftel der registrierten Computerkriminalität aus. Auch die illegale Handy-Nutzung spielt bei der Computerkriminalität eine Rolle. Bei allen diesen Missbrauchsfällen untersucht der Autor die Haftung des Nummernträgers nach Sphären-, Rechtscheins- und Schadensersatzgesichtspunkten, die durch allgemeine Geschäftsbedingungen und das Problem des Anscheinsbeweises überlagert werden. Auch die neuen BGH-Urteile (BGH v. 16.04.2002, ZIP 2002, 974; bekräftigt durch BGH v. 13.01.2004, ZIP 2004, 402) zur Haftung der Kreditkartenunternehmen beim Handeln unter fremder Kreditkartennummer im Telefon- und Mailorderverfahren sind berücksichtigt.

Weitere Informationen:
Autoren
Erscheinungsjahr
© 2004, 1. Auflage
Schlagworte
(Mobil-)Telefon · Ec-Karte · Geldkarte · Internet · Kreditkarte · Online-Banking
Alle Publikationen aus "Kölner Reihe - Beiträge zum Privat- und Wirtschaftsrecht"
Zurück
Europäisch geprägte Vergütungsregulierung
Euro­pä­isch geprägte …
Euro­pä­isch geprägte Vergü­tungs­re­gu­lie­rung
Euro­pä­isch geprägte Vergü­tungs­re­gu­lie­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Dynamisierung ruhender Anwartschaften der betrieblichen Altersversorgung
Dyna­mi­sie­rung ruhender …
Dyna­mi­sie­rung ruhender Anwart­schaften der …
Dyna­mi­sie­rung ruhender Anwart­schaften der betrieb­li­chen …
Mitgliedschaft erforderlich
Tarifvertragliche Gestaltung der betrieblichen Altersversorgung und die Erweiterung des Vorsorgespektrums durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz
Tarif­ver­trag­liche Gestal­tung der …
Tarif­ver­trag­liche Gestal­tung der betrieb­li­chen …
Tarif­ver­trag­liche Gestal­tung der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung und …
Mitgliedschaft erforderlich
Der Basistarif in der privaten Krankenversicherung
Der Basis­tarif in der privaten …
Der Basis­tarif in der privaten Kran­ken­ver­si­che­rung
Der Basis­tarif in der privaten Kran­ken­ver­si­che­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Die Kontrolle von Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Allgemeinen Versicherungsbedingungen: Ein Vergleich
Die Kontrolle von Allge­meinen …
Die Kontrolle von Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen und …
Die Kontrolle von Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen und Allge­meinen …
Mitgliedschaft erforderlich
Die gewerberechtliche Erlaubnis zur Versicherungsvermittlung und -beratung unter besonderer Berücksichtigung des Polarisationsprinzips
Die gewer­be­recht­liche Erlaubnis zur …
Die gewer­be­recht­liche Erlaubnis zur …
Die gewer­be­recht­liche Erlaubnis zur Versi­che­rungs­ver­mitt­lung und unter…
Mitgliedschaft erforderlich
Das Governance-System in der Versicherungsgruppe nach Solvency II
Das Gover­nance-System in der …
Das Gover­nance-System in der Versi­che­rungs­gruppe nach …
Das Gover­nance-System in der Versi­che­rungs­gruppe nach Solvency II
Mitgliedschaft erforderlich
Die künftigen Eigenkapitalvorgaben für Versicherungsunternehmen
Die künf­tigen …
Die künf­tigen Eigen­ka­pi­tal­vor­gaben für …
Die künf­tigen Eigen­ka­pi­tal­vor­gaben für Versi­che­rungs­un­ter­nehmen
Mitgliedschaft erforderlich
Betriebsrentenanpassung und Berechnungsdurchgriff
Betriebs­ren­ten­an­pas­sung und …
Betriebs­ren­ten­an­pas­sung und Berech­nungs­durch­griff
Betriebs­ren­ten­an­pas­sung und Berech­nungs­durch­griff
Mitgliedschaft erforderlich
Schadensverteilung im allgemeinen Haftungsrecht und im Schadensvorsorgerecht
Scha­dens­ver­tei­lung im allge­meinen …
Scha­dens­ver­tei­lung im allge­meinen Haftungs­recht und …
Scha­dens­ver­tei­lung im allge­meinen Haftungs­recht und im …
Mitgliedschaft erforderlich
Bestandsübertragung und Umwandlung von Versicherungsunternehmen
Bestands­über­tra­gung und Umwand­lung …
Bestands­über­tra­gung und Umwand­lung von …
Bestands­über­tra­gung und Umwand­lung von Versi­che­rungs­un­ter­nehmen
Mitgliedschaft erforderlich
Ad-hoc-Publizität nach dem Anlegerschutzverbesserungsgesetz
Ad-hoc-Publi­zität nach dem …
Ad-hoc-Publi­zität nach dem …
Ad-hoc-Publi­zität nach dem Anle­ger­schutz­ver­bes­se­rungs­ge­setz
Mitgliedschaft erforderlich
Die Regelung im VAG über Sicherungsfonds unter besonderer Berücksichtigung einer zukünftigen EU-Richtlinie über Sicherungssysteme für Versicherte im Falle der Liquidation des Versicherungsunternehmens
Die Rege­lung im VAG über …
Die Rege­lung im VAG über Siche­rungs­fonds unter …
Die Rege­lung im VAG über Siche­rungs­fonds unter beson­derer …
Mitgliedschaft erforderlich
Zwingender Verbraucherschutz und Grundfreiheiten im Bereich der Finanzdienstleistungen
Zwin­gender Verbrau­cher­schutz und …
Zwin­gender Verbrau­cher­schutz und Grund­frei­heiten im …
Zwin­gender Verbrau­cher­schutz und Grund­frei­heiten im Bereich der …
Mitgliedschaft erforderlich
Die Behandlung der "unangemessenen" Klauseln nach dem französischen "AGB"-Gesetz
Die Behand­lung der "unan­ge­mes­senen"…
Die Behand­lung der "unan­ge­mes­senen" Klau­seln nach dem …
Die Behand­lung der "unan­ge­mes­senen" Klau­seln nach dem fran­zö­si­schen …
Mitgliedschaft erforderlich
Die Europäische Gegenseitigkeitsgesellschaft
Die Euro­päi­sche …
Die Euro­päi­sche Gegen­sei­tig­keits­ge­sell­schaft
Die Euro­päi­sche Gegen­sei­tig­keits­ge­sell­schaft
Mitgliedschaft erforderlich
Handeln unter fremder Nummer
Handeln unter fremder Nummer
Handeln unter fremder Nummer
Handeln unter fremder Nummer
Mitgliedschaft erforderlich
Die Obliegenheit im spanischen Versicherungsrecht. Eine rechtsvergleichende Untersuchung zwischen deutschem und spanischem Recht
Die Oblie­gen­heit im spani­schen …
Die Oblie­gen­heit im spani­schen Versi­che­rungs­recht. …
Die Oblie­gen­heit im spani­schen Versi­che­rungs­recht. Eine …
Mitgliedschaft erforderlich
Der VVaG-Gleichordnungskonzern und seine Umstrukturierung in einen VVaG-Unterordnungskonzern
Der VVaG-Gleich­ord­nungs­kon­zern und …
Der VVaG-Gleich­ord­nungs­kon­zern und seine …
Der VVaG-Gleich­ord­nungs­kon­zern und seine Umstruk­tu­rie­rung in einen …
Mitgliedschaft erforderlich
Weiter