Die rechtliche Behandlung der Zweigniederlassungen ausländischer Versicherungsunternehmen in Deutschland

Die rechtliche Behandlung der Zweigniederlassungen ausländischer Versicherungsunternehmen in Deutschland

ISBN: 978-3-89952-156-6

Anzahl Seiten: 188

Gewicht: 361 g

, 1. Auflage


Preis: 39,00 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Info über Die rechtliche Behandlung der Zweigniederlassungen ausländischer Versicherungsunternehmen in Deutschland

Inländische Zweigniederlassungen ausländischer Versicherungsunternehmen wurden in Deutschland traditionell einem strengen Aufsichtsregime unterworfen. Sie mussten über einen selbständigen Geschäftsbetrieb in Deutschland verfügen, mit dem sie das Versicherungsgeschäft auch losgelöst von der Hauptniederlassung im Ausland betreiben konnten. Hierzu waren sie insbesondere verpflichtet, umfangreiche Vermögenswerte im Inland zu halten. Darüber hinaus war ein Hauptbevollmächtigter zu bestellen, der zur umfassenden Vertretung der Zweigniederlassung im Inland befugt war. Durch diese aufsichtsrechtlichen Anforderungen war die Zweigniederlassung einem selbständigen Rechtsträger so weit angenähert, dass sie im Inland weitgehend wie ein solcher behandelt wurde (Autonomie der Zweigniederlassung).
Die wirtschaftliche Einigung Europas und vor allem die Entwicklung der vier Grundfreiheiten des EG-Vertrages haben im Bereich der regulierten Wirtschaft zu einschneidenden Änderungen des hergebrachten Systems nationaler Aufsicht geführt. Die inländische Zweigniederlassung untersteht im Grundsatz nur noch der Aufsicht der Behörde ihres Sitzstaates. Diese ist allerdings zur Durchführung von Aufsichtsmaßnahmen im Inland nur sehr eingeschränkt befugt und deshalb auf die Kooperation der nationalen Aufsichtsbehörde angewiesen. Auch die Einrichtung eines kompletten inländischen Geschäftsbetriebes ist für Versicherer aus dem europäischen Ausland nicht mehr erforderlich. Die Arbeit untersucht die europarechtlichen Vorgaben für den aufsichtsrechtlichen Zugriff der deutschen Aufsichtsbehörde auf die deutsche Zweigniederlassung eines ausländischen Versicherers mit Sitz im Geltungsbereich des EG-Vertrages. Anschließend werden die Anforderungen an die Beschaffenheit der Zweigniederlassung dargestellt und der Betrieb des Versicherungsgeschäfts im Dienstleistungs- und im Niederlassungsverkehr voneinander abgegrenzt. Sodann wird der Umsetzung dieser Vorgaben im deutschen Recht nachgegangen. Die These von der Autonomie der Zweigniederlassung erscheint innerhalb Europas nicht mehr haltbar.
Abschließend behandelt die Arbeit die Rechtslage für Zweigniederlassungen außereuropäischer Versicherer. Hier ist das traditionelle Aufsichtssystem im Wesentlichen noch wirksam, doch ebenfalls stark vom Europarecht geprägt. Die These von der Autonomie der Zweigniederlassung lässt sich daher - unter Beschränkung auf den Aufsichtszweck - halten.

Weitere Informationen:
Autoren
Erscheinungsjahr
© 2004, 1. Auflage
Schlagworte
Internationales Versicherungsaufsichtsrecht · Niederlassungsfreiheit · Sitzstaatprinzip · Versicherungsaufsicht · Zweigniederlassung
Alle Publikationen aus "Hamburger Reihe A - Rechtswissenschaft"
Zurück
D&O-Versicherung und öffentliche Hand
D&O-Versi­che­rung und öffent­liche Hand
D&O-Versi­che­rung und öffent­liche Hand
D&O-Versi­che­rung und öffent­liche Hand
Mitgliedschaft erforderlich
Die Versicherbarkeit von Geldstrafen, Geldbußen, Strafschadensersatz und Regressansprüchen in der D&O-Versicherung
Die Versi­cher­bar­keit von Geld­strafe…
Die Versi­cher­bar­keit von Geld­strafen, Geld­bußen, …
Die Versi­cher­bar­keit von Geld­strafen, Geld­bußen, Straf­scha­dens­er­satz …
Mitgliedschaft erforderlich
Aufsichtsrechtliche Anforderungen und Eingriffsbefugnisse gegenüber Finanzkonglomeraten
Aufsichts­recht­liche Anfor­de­rungen …
Aufsichts­recht­liche Anfor­de­rungen und …
Aufsichts­recht­liche Anfor­de­rungen und Eingriffs­be­fug­nisse gegen­über …
Mitgliedschaft erforderlich
Der Versicherungsschutz des Ship Managers
Der Versi­che­rungs­schutz des Ship …
Der Versi­che­rungs­schutz des Ship Mana­gers
Der Versi­che­rungs­schutz des Ship Mana­gers
Mitgliedschaft erforderlich
Das Informationsmodell im VVG unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf die AGB-Kontrolle
Das Infor­ma­ti­ons­mo­dell im VVG …
Das Infor­ma­ti­ons­mo­dell im VVG unter …
Das Infor­ma­ti­ons­mo­dell im VVG unter Berück­sich­ti­gung der Auswir­kungen …
Mitgliedschaft erforderlich
Die Seerechtsschutzversicherung
Die Seerechts­schutz­ver­si­che­rung
Die Seerechts­schutz­ver­si­che­rung
Die Seerechts­schutz­ver­si­che­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Fusionen von Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit
Fusionen von Versi­che­rungs­ver­einen …
Fusionen von Versi­che­rungs­ver­einen auf …
Fusionen von Versi­che­rungs­ver­einen auf Gegen­sei­tig­keit
Mitgliedschaft erforderlich
Die Kapitalanlagevorschriften des VAG und des englischen Rechts aus europarechtlicher Sicht
Die Kapi­tal­an­la­ge­vor­schriften des…
Die Kapi­tal­an­la­ge­vor­schriften des VAG und des …
Die Kapi­tal­an­la­ge­vor­schriften des VAG und des engli­schen Rechts aus …
Mitgliedschaft erforderlich
Der Einsatz von Lebensversicherungen als Kreditsicherungsmittel in Deutschland und Frankreich
Der Einsatz von …
Der Einsatz von Lebens­ver­si­che­rungen als …
Der Einsatz von Lebens­ver­si­che­rungen als Kredit­si­che­rungs­mittel in …
Mitgliedschaft erforderlich
Interdependenzen von Haftung und Versicherung
Inter­de­pen­denzen von Haftung und …
Inter­de­pen­denzen von Haftung und Versi­che­rung
Inter­de­pen­denzen von Haftung und Versi­che­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Online-Versicherungen aus aufsichts- sowie zivilrechtlicher Perspektive
Online-Versi­che­rungen aus aufsichts- …
Online-Versi­che­rungen aus aufsichts- sowie …
Online-Versi­che­rungen aus aufsichts- sowie zivil­recht­li­cher Perspek­tive
Mitgliedschaft erforderlich
Der Tarif- und Versichererwechsel des Versicherungsnehmers in der privaten Krankenversicherung
Der Tarif- und Versi­cher­er­wechsel …
Der Tarif- und Versi­cher­er­wechsel des …
Der Tarif- und Versi­cher­er­wechsel des Versi­che­rungs­neh­mers in der …
Mitgliedschaft erforderlich
Die rechtliche Behandlung der Zweigniederlassungen ausländischer Versicherungsunternehmen in Deutschland
Die recht­liche Behand­lung der …
Die recht­liche Behand­lung der Zweig­nie­der­las­sungen …
Die recht­liche Behand­lung der Zweig­nie­der­las­sungen auslän­di­scher …
Mitgliedschaft erforderlich
Der Versicherungsvertreter und sein Ausgleichsanspruch
Der Versi­che­rungs­ver­treter und sein…
Der Versi­che­rungs­ver­treter und sein Ausgleichs­an­spruch
Der Versi­che­rungs­ver­treter und sein Ausgleichs­an­spruch
Mitgliedschaft erforderlich
Die Haftung der Unternehmer, der Unternehmensangehörigen und anderer Personen in der gesetzlichen Unfallversicherung
Die Haftung der Unter­nehmer, der …
Die Haftung der Unter­nehmer, der …
Die Haftung der Unter­nehmer, der Unter­neh­mens­an­ge­hö­rigen und anderer …
Mitgliedschaft erforderlich
Versicherungskartellrecht: Problemfelder im Lichte der Europäisierung
Versi­che­rungs­kar­tell­recht: …
Versi­che­rungs­kar­tell­recht: Problem­felder im Lichte …
Versi­che­rungs­kar­tell­recht: Problem­felder im Lichte der Euro­päi­sie­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Die Insolvenz des Versicherungsunternehmens
Die Insol­venz des …
Die Insol­venz des Versi­che­rungs­un­ter­neh­mens
Die Insol­venz des Versi­che­rungs­un­ter­neh­mens
Mitgliedschaft erforderlich
Die Luftfahrt-Unfallversicherung
Die Luft­fahrt-Unfall­ver­si­che­rung
Die Luft­fahrt-Unfall­ver­si­che­rung
Die Luft­fahrt-Unfall­ver­si­che­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Die Geltung des Gleichbehandlungsgrundsatzes für Versicherungs-Aktiengesellschaften als Ausfluss verfassungsrechtlicher Grundsätze
Die Geltung des …
Die Geltung des Gleich­be­hand­lungs­grund­satzes für …
Die Geltung des Gleich­be­hand­lungs­grund­satzes für …
Mitgliedschaft erforderlich
Weiter