Auswirkungen aktueller und zukünftiger Bestimmungen zur Stärkung des Verbraucherschutzes auf den Versicherungsvertrieb

Auswirkungen aktueller und zukünftiger Bestimmungen zur Stärkung des Verbraucherschutzes auf den Versicherungsvertrieb

ISBN: 9783899527650

Preis: 29,00 EUR

Anzahl Seiten: 65

, 1. Auflage

Info über Auswirkungen aktueller und zukünftiger Bestimmungen zur Stärkung des Verbraucherschutzes auf den Versicherungsvertrieb

Das Versicherungsprodukt ist ein immaterielles Wirtschaftsgut, das vom Versicherer erzeugt und vom Versicherungsnehmer in Anspruch genommen wird. Ob die bestehende Risikolage des Versicherungsnehmers richtig erfasst wurde, erkennt dieser in der Regel erst im Leistungsfall. Damit ein Verbraucher trotz dieser Umstände Versicherungsschutz nachfragt, muss ein ausreichendes Vertrauen vorhanden sein, dass seine Risikolage richtig erfasst wurde und das Versicherungsschutzversprechen eingelöst wird.
Daher ist es das oberste Ziel der Versicherungsaufsicht den Versicherungsnehmer zu schützen. In diesem Kontext spricht man auch von der Schutztheorie. Ein falscher bzw. schlechter Versicherungsschutz kann schwerwiegende Konsequenzen haben. Vor dem Hintergrund der komplexen Risikolage und differenzierter Produktangebote ist es eine wichtige Aufgabe des Versicherungsvertriebs, den individuellen Absicherungsbedarf des Kunden zu erkennen und zu decken. Dieser Bedeutung und der durch die Finanzkrise ausgelösten öffentlichen Diskussion geschuldet, reagiert der Gesetzgeber mit Novellierungen bestehender Gesetze und dem Erlass neuer Bestimmungen, um auf den Versicherungsvertrieb im Sinne des Verbraucherschutzes Einfluss zu nehmen.
Durch die Vielzahl an Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken sollen, ist unklar, welche Auswirkungen sie auf den Versicherungsvertrieb haben. Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist es, die Auswirkungen im Einzelnen und im Zusammenspiel zu untersuchen und zu würdigen.
Die Arbeit richtet sich an einen breiten Leserkreis aus Theorie und Praxis, da die Konsequenzen weit über den Versicherungsvertrieb hinaus auch auf die Geschäftsmodelle der Versicherer und die Absicherung der Versicherungsnehmer wirken können.

Weitere Informationen:
Autoren
Herausgeber
Erscheinungsjahr
© 2013, 1. Auflage
Schlagworte
Abschlussprovision · EU-Vermittlerrichtlinie · Stornohaftungszeit · Uni-Sex · Verbraucherrechte · Verbraucherschutzbestimmungen · Versicherungsaufsicht · Vertriebswege
Alle Publikationen aus "Leipziger Masterarbeiten"
Zurück
Wertorientiertes Risikomanagement im Lebensversicherungsunternehmen unter dem Einfluss von Solvency II
Wert­ori­en­tiertes …
Wert­ori­en­tiertes Risi­ko­ma­nage­ment im …
Wert­ori­en­tiertes Risi­ko­ma­nage­ment im …
Mitgliedschaft erforderlich
Insurance Distribution Directive (IDD) - eine Richtlinie für mehr Ethik in der Assekuranz?
Insurance Distri­bu­tion Direc­tive …
Insurance Distri­bu­tion Direc­tive (IDD) - eine …
Insurance Distri­bu­tion Direc­tive (IDD) - eine Richt­linie für mehr Ethik in …
Mitgliedschaft erforderlich
Nationalstaatliches Risikomanagement von Katastrophenrisiken durch Versicherungslösungen und die Bedeutung von Public-Private-Partnerships
Natio­nal­staat­li­ches …
Natio­nal­staat­li­ches Risi­ko­ma­nage­ment von …
Natio­nal­staat­li­ches Risi­ko­ma­nage­ment von Kata­stro­phen­ri­siken durch …
Mitgliedschaft erforderlich
IFRS 9: Finanzinstrumente - Klassifikation, Bewertung, Auswirkungen und Herausforderungen im Versicherungsunternehmen
IFRS 9: Finanz­in­stru­mente - …
IFRS 9: Finanz­in­stru­mente - Klas­si­fi­ka­tion, …
IFRS 9: Finanz­in­stru­mente - Klas­si­fi­ka­tion, Bewer­tung, Auswir­kungen …
Mitgliedschaft erforderlich
Tierkrankenversicherung im Privatkundengeschäft:
Tier­kran­ken­ver­si­che­rung im …
Tier­kran­ken­ver­si­che­rung im Privat­kun­den­ge­schäft:
Tier­kran­ken­ver­si­che­rung im Privat­kun­den­ge­schäft:
Mitgliedschaft erforderlich
Kapitalanlagemanagement bei Lebensversicherungsunternehmen für Hybridprodukte unter Solvency II und im aktuellen Niedrigzinsumfeld
Kapi­tal­an­la­ge­ma­nage­ment bei …
Kapi­tal­an­la­ge­ma­nage­ment bei …
Kapi­tal­an­la­ge­ma­nage­ment bei Lebens­ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen für …
Mitgliedschaft erforderlich
Wertpapierleihen von Versicherungsunternehmen
Wert­pa­pier­leihen von …
Wert­pa­pier­leihen von Versi­che­rungs­un­ter­nehmen
Wert­pa­pier­leihen von Versi­che­rungs­un­ter­nehmen
Mitgliedschaft erforderlich
InsurTechs - Status Quo, Entwicklungslinien und Potenziale
Insur­Techs - Status Quo, …
Insur­Techs - Status Quo, Entwick­lungs­li­nien und …
Insur­Techs - Status Quo, Entwick­lungs­li­nien und Poten­ziale
Mitgliedschaft erforderlich
Digitale Versicherungsmakler - Geschäftsmodelle und Konsequenzen für die Versicherungspraxis
Digi­tale Versi­che­rungs­makler - …
Digi­tale Versi­che­rungs­makler - Geschäfts­mo­delle und …
Digi­tale Versi­che­rungs­makler - Geschäfts­mo­delle und Konse­quenzen für die…
Mitgliedschaft erforderlich
Bedeutung und Nutzenpotenziale von Big Data für Versicherungsunternehmen
Bedeu­tung und Nutzen­po­ten­ziale von …
Bedeu­tung und Nutzen­po­ten­ziale von Big Data für …
Bedeu­tung und Nutzen­po­ten­ziale von Big Data für …
Mitgliedschaft erforderlich
Anreizsysteme in Vertrieb und Underwriting eines Rückversicherungsunternehmens als Instrument der wertorientierten Unternehmenssteuerung
Anreiz­sys­teme in Vertrieb und …
Anreiz­sys­teme in Vertrieb und Under­wri­ting eines …
Anreiz­sys­teme in Vertrieb und Under­wri­ting eines …
Mitgliedschaft erforderlich
Analyse von Telematik, Digitalisierung, Big Data und Co. in Versicherungsunternehmen
Analyse von Tele­matik, …
Analyse von Tele­matik, Digi­ta­li­sie­rung, Big Data und C…
Analyse von Tele­matik, Digi­ta­li­sie­rung, Big Data und Co. in …
Mitgliedschaft erforderlich
Das Proportionalitätsprinzip unter Solvency II mit Blick auf kleine und mittelgroße Versicherungsunternehmen
Das Propor­tio­na­li­täts­prinzip unter…
Das Propor­tio­na­li­täts­prinzip unter Solvency II mit …
Das Propor­tio­na­li­täts­prinzip unter Solvency II mit Blick auf kleine und …
Mitgliedschaft erforderlich
Run-off in der Lebensversicherung
Run-off in der Lebens­ver­si­che­rung
Run-off in der Lebens­ver­si­che­rung
Run-off in der Lebens­ver­si­che­rung
Mitgliedschaft erforderlich
Systemrelevanz (in) der Versicherungswirtschaft?
System­re­le­vanz (in) der …
System­re­le­vanz (in) der Versi­che­rungs­wirt­schaft?
System­re­le­vanz (in) der Versi­che­rungs­wirt­schaft?
Mitgliedschaft erforderlich
Die Wirkung von Feuer-/Sach-Summenexzedenten
Die Wirkung von …
Die Wirkung von Feuer-/​Sach-Summen­ex­ze­denten
Die Wirkung von Feuer-/​Sach-Summen­ex­ze­denten
Mitgliedschaft erforderlich
Der Beitrag von aktivem Run-off-Management zur wertorientierten Unternehmensführung
Der Beitrag von aktivem …
Der Beitrag von aktivem Run-off-Manage­ment zur …
Der Beitrag von aktivem Run-off-Manage­ment zur wert­ori­en­tierten …
Mitgliedschaft erforderlich
Auswirkungen aktueller und zukünftiger Bestimmungen zur Stärkung des Verbraucherschutzes auf den Versicherungsvertrieb
Auswir­kungen aktu­eller und …
Auswir­kungen aktu­eller und zukünf­tiger Bestim­mungen zur…
Auswir­kungen aktu­eller und zukünf­tiger Bestim­mungen zur Stär­kung des …
Mitgliedschaft erforderlich
Kapitalanlagepolitik von Lebensversicherungsunternehmen unter Solvency II
Kapi­tal­an­la­ge­po­litik von …
Kapi­tal­an­la­ge­po­litik von …
Kapi­tal­an­la­ge­po­litik von Lebens­ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen unter …
Mitgliedschaft erforderlich
Weiter